Schimmelbekämpfung im Großraum München

Schimmelbekämpfung

Ob durch einen Wasserschaden, falsches Lüftungs- und Heizverhalten oder aber durch bauliche Mängel hervorgerufen: Jeder Schimmelbefall sollte frühestmöglich und von Grund auf bekämpft und saniert werden. Das Thema Schimmelbekämpfung ist bei uns absolute „Chefsache“.

Schimmelbekämpfung Schritt für Schritt: Unsere Leistungen im Überblick

  1. Sorgfältige Schadenaufnahme zur Ursachenklärung vor Ort
  2. Ermittlung der Schimmelpilzursache inkl. Bericht, sofern benötigt
  3. Beratung und / oder Angebotserstellung zur Behebung der Ursache
  4. Fachgerechte Entfernung und Entsorgung von schimmelbefallenen Bauteilen wie Gipskarton, Holzverkleidungen und Belägen
  5. Falls erforderlich, Errichtung von Folienschleusen, um eine Verteilung der Schimmelsporen innerhalb der Wohnung zu vermeiden
  6. Reinigung von Oberflächen (Putz usw.) mittels Heißdampfsauger (150°C)
  7. Großflächige Behandlung schimmelbefallener Oberflächen und Hohlräume (mit spezieller Waschlösung oder Wasserstoffperoxid)
  8. Technische Trocknung mittels Vakuumverfahren und HEPA-Filter
  9. Durchführung einer Raumluftwäsche / Abtötung von Raumluftsporen im Kaltnebel-Verfahren
  10. Feinreinigung.

Um aufwändige Schimmelbekämpfungsmaßnahmen zu vermeiden, sollte die technische Austrocknung bei Wasserschäden möglichst schnell – d.h. abhängig von Raumtemperatur, Raumfeuchtigkeit und Baustoffart – innerhalb von 4 Tagen eingeleitet werden.

Schimmelbefall ohne eindeutige Schadensursache

Nicht immer kann der Grund für einen Schimmelbefall sofort ermittelt werden. Oft sind zur Feststellung der Schadensursache gründliche Recherchen, sorgfältige Messungen und eine möglichst kalte Außenwitterung (1 Woche 0°C) nötig. Zur Raumluftüberwachung können Datenlogger eingesetzt werden. Diese Geräte können die Raumluft-Werte (rel. Feuchtigkeit und Temperatur) ermitteln und aufzeichnen. Die Auswertung dieser Daten erfolgt im Nachgang durch uns.

Unser Bestreben bei Schimmelbekämpfung

Bei unseren Ortsterminen legen wir großen Wert auf ein „unparteiisches“ Auftreten. Leider geht bei der Besichtigung oft ein Streit zwischen Bewohner und Vermieter voraus. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass bei verhärteten Standpunkten zwischen den Parteien ein neutraler Beobachter die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Schimmelbekämpfung ist. Juristische Streitfälle werden meist teuer und dienen keiner zeitnahen Lösung.

Größtmögliche Aufklärung, angepasst an die Örtlichkeit, ist meist die beste Schimmelvorbeugung! Schließlich sind Schimmelsporen immer – je nach Außenwitterung, Jahreszeit und Wohngegend mal mehr, mal weniger – in der Luft vorhanden. Bietet man diesen Sporen einen geeigneten Nährboden (Wirt), können sich dort Schimmelpilze ansiedeln und vermehren. Obwohl es viele Ursachen für die Bildung von Schimmel gibt, ist der Nährboden immer ein zu hohes Feuchtigkeitsaufkommen!